zarrâk.org

Träume nicht dein Leben sondern lebe deinen Traum

Wind und Wetter, Scheunentore und Sanddorn

Falls jemand den Sommer sucht… Hier ist er nicht. Aber ein Freibad könnten wir aufmachen! Dies sind Bilder von Ende Juni:

   

   

   

Leider hat der ganze Regen die Scheune so unterspült, dass mir letztes Wochenende das Tor entgegenfiel. Es war nach unten abgesackt und somit aus seiner oberen Halterung gerutscht.

Über einem der zugenagelten Fenster auf der Ostseite hat ein Vogel sein Nest gebaut. Er nahm dazu alles, was er im Reetberg finden konnte. Reet und Plastikschnipsel. Als ob es da nicht noch kubikmeterweise natürliche Ressourcen gäbe.

   

Dann hab ich heute nochmal nach meinem Sanddorn geschaut. Ich hatte zwei Pflanzen im Kleingarten stehen. Leider trugen die nie Früchte. Nun hat mir letztens ein Kollege von der Arbeit noch drei weitere mitgegeben. Ich pflanzte sie im Wechsel, eine weibliche Pflanze, eine männliche, eine weibliche, eine männliche und noch eine weibliche. Die fünf Sträucher markieren das Ende des neuen Knicks, wo er in das Wäldchen übergeht. Und sehr zu meiner Freude scheint es dieses Jahr etwas zu werden mit der Ernte.

   

Leider war kein scharfes Foto zu bekommen. Ein Sturm zog auf, von Ferne hörte ich es donnern… da hielten die Zweige einfach nicht still. Also noch schnell ein Wetter-Foto, ich mag sowas ja, und ab zurück in die Bude.

… und nun sitze ich hier in meinem Zimmer und schreibe, während draußen die Welt untergeht. Es gibt Schlimmeres. Solange nur meine Scheune stehen bleibt! Immerhin funktioniert heute das Internet. Langsam, aber immerhin! Die letzten zwei Wochen bin ich kaum reingekommen.

2 Kommentare

  1. Scheint ja Stück für Stück voran zu gehen im Norden.
    Der Blog ließt sich spannend 😉

    Dann weiterhin viel Erfolg.
    Grüße an Benni und Co ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*

© 2017 zarrâk.org

Theme von Anders NorénHoch ↑